Strom-Header

Überlandwerk Rhön

Lernen Sie uns kennen

Netzstörung im Raum Geisa am 3. Juli

(vom 04.07.2018)

Ein Brand an einem Kabelaufführungsmast verursachte einen großflächigen Stromausfall im Raum Geisa, Buttlar und Oechsen.

Aufgrund einer defekten Aufteilungsschelle an einem Kabelaufführungsmast in Geisa entstand ein Brand an dem angeschlossenen 20-kV-Kabel. Gegen 17:45 liefen die ersten Störungsmeldungen über einen Fehler in der Netzleitstelle Mellrichstadt auf. Aus den sporadischen Meldungen konnte der Fehlerort jedoch noch nicht eingegrenzt werden.

Nach einigen Minuten konnte der Kontakt mit der bereits vor Ort befindlichen Feuerwehr hergestellt werden - aufgrund der Hitzewirkung hatte sich an der Störungsstelle ein Feuer entzündet. Daraufhin wurde das weitere Vorgehen zwischen Feuerwehr und ÜWR abgestimmt. Die Feuerwehr sollte zunächst nicht eingreifen und den Schadensort absperren, da der betroffene Leitungsabschnitt noch unter Spannung stand.

Der Brand führte jedoch zu einem Kurzschluss, bevor die Störungsbereitschaft der ÜWR das betroffene Leitungsstück abschalten konnte. Die Schutztechnik im Umspannwerk Zella/Rhön schaltete um 18:03 Uhr die Zuführungsleitung für diesen Bereich automatisch ab. Dies führte zu einem Stromausfall von Föhlritz über den Raum Oechsen, Buttlar und Geisa.

Nach der Analyse der Situation begann das Personal der Netzleitstelle unverzüglich durch Umschaltmaßnahmen die Versorgung wieder aufzubauen. Um 18:06 war ein Großteil von Geisa wieder versorgt, 2 Minuten später der Raum Buttlar / Mieswarz / Wenigentaft. Weitere 4 Minuten später die Gemeinden Otzbach, Borbels und Teile von Bremen. Nach der Abschaltung des gestörten Leitungsabschnittes, gegen 18:30 Uhr, konnten alle weiteren Netzkunden wieder ans Netz genommen werden.

Die Reparatur des defekten 20-kV-Kabels erfolgt zeitnah durch die Fachleute der ÜWR.

Die ÜWR bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr.

zurück