Strom-Header

Überlandwerk Rhön

Lernen Sie uns kennen

Aktuelles

05.12.2018

Seit 25 Jahren wieder länderübergreifende Stromversorgung

Stromtechnische Wiedervereinigung der Überlandwerk Rhön GmbH im Jahre 1993.

30.11.2018

Information gemäß § 37 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)

Information gemäß § 37 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) an alle Anschlussnutzer, Anschlussnehmer und Anlagenbetreiber über den Einbau neuer Messtechnik im Bereich Strom im Netzgebiet der Überlandwerk Rhön GmbH.

31.10.2018

Offene Ausbildungsstellen vorhanden!

Wir suchen zum Ausbildungsstart am 01. September 2019 noch Interessenten für folgende Ausbildungen:

1. Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration

Die Bewerbungsfrist endet am 30. November 2018.

2. Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in der Fachrichtung Vermessung

Die Bewerbungsfrist endet am 30. November 2018.

3. Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2019

 

Nähere Informationen erteilen die Ausbildungsleiter Andreas Hartung (Tel. 09776/61-242) und Manfred Kaiser (Tel. 09776/61/310).

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind über unsere Personalabteilung einzureichen.

31.10.2018

Versorgungssicherheit für das Ulstertal - neues Schalthaus eingeweiht

Einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit leistet die Überlandwerk Rhön GmbH (ÜWR) durch den Neubau des Schalthauses in Dietges. Mit einer Investition von 1,6 Mio. € wurde die Gesamtanlage fit für die Herausforderungen der Zukunft gemacht.

Ein Grund zum Feiern war den Verantwortlichen der ÜWR diese Großinvestition in Dietges allemal. Gerne kamen Gesellschafter sowie Mitglieder des Aufsichtsrates, unter ihnen Landrat Thomas Habermann, Bad Neustadt, Landrat Bernd Woide, Fulda, und Bürgermeister Hubert Blum, Hilders, zur Einweihung. Auch durfte das Unternehmen Vertreter der kommunalen Gremien aus dem Ulstertal begrüßen.

24.09.2018

Herbststurm \"Fabienne\" führt zu Stromausfälen im thüringischen Netzgebiet

Der erste Herbststurm im Jahre 2018 traf am Sonntag weite Teile Deutschlands und verursachte erhebliche Schäden. Im Versorgungsgebiet der Überlandwerk Rhön GmbH war das thüringische Netzgebiet am stärksten betroffen. Im Raum Kaltenwestheim / Kaltennordheim fegten die heftigsten Windböen über die Rhön.