Strom-Header

Überlandwerk Rhön

Lernen Sie uns kennen

GirlsDay beim heimischen Energieversorger

(vom 29.04.2016)

Am diesjährigen Girls´Day am 28. April beteiligte sich auch wieder der heimische Energieversorger Überlandwerk Rhön GmbH (ÜWR). Neun Mädchen konnten an diesem Tag einen Blick hinter die Kulissen des Stromversorgers werfen. Neben Informationen über die Arbeit des Unternehmens wurde in einem praktischen Teil ein elektronisches Roulette angefertigt. Dieses durften die Mädchen als Andenken an diesen Tag mit nach Hause nehmen.


Der Tag wurde von Ausbildungsmeister Peter Omert mit einer Vorstellung des Unternehmens eingeleitet. Dabei stellte er die verschiedenen Geschäftsfelder des kommunalen Versorgers vor. Ob der Netzbetrieb mit seinem über 3.500 Kilometer langen Stromnetz, die Installationsabteilung, die z.B. im Bereich der Erneuerbaren Energien Fotovoltaikanlagen mit Batteriespeichern bei Kunden verbaut, der Stromvertrieb oder die dezentralen Bezirksstellen. Hier wurden die Mädchen mit dem Unternehmen vertraut gemacht. Ganz wichtig war natürlich die Vorstellung der im ÜWR zu erlernenden Berufsbilder. So konnten sie neben der Ausbildungsmöglichkeit zur Industriekauffrau erfahren, welcher Voraussetzungen es bedarf, um das Berufsbild der Elektronikerin für Betriebstechnik zu erlernen. Dabei wurde besonders auf die Vielseitigkeit des Berufes und entsprechend auf die abwechslungsreiche Ausbildung hingewiesen. Auch erste Grundbegriffe zum Strom wurden erklärt und die Mädchen konnten auf dem Fahrradergometer austesten was es bedeutet, eine Kilowattstunde Strom zu erzeugen.


Nach der Einführung konnten sich die Mädchen beim Rundgang durch die technischen Abteilungen einen ersten Eindruck von der Arbeitssituation im Überlandwerk verschaffen. Einblicke wurden dabei in die Netzleitstelle, die Technische Installation, die Zählerabteilung und das Zeichenbüro gewährt. Von besonderem Interesse war natürlich die Lehrwerkstatt, denn dort wird ein guter Teil der Ausbildung der Elektroniker abgehalten. An den verschiedenen Arbeitsstationen wurden die Mädchen über Aufgabenstellungen der verschiedenen Lehrjahre informiert.


Nach so vielen neuen Eindrücken waren nun die praktischen Fertigkeiten der Mädchen gefragt. Als Übung für diesen Tag hieß es, ein elektronisches Roulette zu bauen. Hierzu mussten die einzelnen Bauelemente, Leuchtdioden, Widerstände und Kondensatoren auf einer Platine verlötet werden. Dabei war entsprechendes Geschick im Umgang mit Lötkolben, Bauelementen und der Lötstation gefragt. Diese Aufgabe entspricht einem Ausbildungsblock des 1. Lehrjahres. Den Mädchen standen vier Auszubildende des 1. und 2. Lehrjahres als Hilfestellung zur Seite. So konnten alle die Aufgabe bewältigen und hatten sich damit eine schöne Erinnerung an diesen Tag geschaffen, denn die Roulettespiele durften als Andenken mitgenommen werden.

zurück