Strom-Header

Überlandwerk Rhön

Lernen Sie uns kennen

Ausbildung weiter hoch im Kurs

(vom 08.09.2016)

Die Überlandwerk Rhön GmbH (ÜWR) in Mellrichstadt baut weiter auf Ausbildung. Mit derzeit 32 Auszubildenden in den Berufsbildern Fachkraft für Lagerlogistik, Industriekauffrau/-mann und Elektroniker für Betriebstechnik sorgt das Unternehmen für die Zukunft vor.

Wiederum zehn neue Auszubildende aus Bayern, Hessen und Thüringen starteten am 01. September in unserem Unternehmen in das Berufsleben. In den Berufsbildern Industriekauffrau/-mann und Elektroniker für Betriebstechnik werden diese in den kommenden drei Jahren eine umfangreiche Ausbildung durchlaufen. Der erste Tag begann für alle gemeinsam in der Hauptverwaltung in Mellrichstadt. Hier wurden sie begrüßt und das Unternehmen wurde ihnen vorgestellt. Bei einem Rundgang lernten die jungen Menschen ihren Ausbildungsbetrieb und etliche Kolleginnen und Kollegen schon etwas kennen.

 

Die neuen Auszubildenden des Überlandwerks zusammen mit ihren Ausbildern (von links): Peter Omert (techn. Ausbilder), Andreas Hartung (kaufm. Ausbilder), Levin Vorndran, Willi Stöbling, Lisa Scherer, Jonas Heß, Tim Bräutigam, Sebastian Ortloff, Max Manger, Luis Back, Maria Gutmann, Moritz Lauer, Manfred Kaiser (Techn. Ausbildungsleiter). Foto: ÜW Rhön

Im Laufe ihrer Ausbildung sind die Auszubildenden nicht nur in der Hauptverwaltung in Mellrichstadt eingesetzt. Sie werden auch, je nach Berufszweig und Herkunftsort, in den Bezirksstellen des Überlandwerks in Bayern, Hessen und Thüringen ihre Ausbildung durchlaufen. So lernen sie neben den Ausbildungsinhalten auch die Standorte des Unternehmens sowie das durch das Unternehmen zu betreuende Netzgebiet kennen. Derzeit befinden sich von den gut 210 Mitarbeitern 32 in der Ausbildung. Damit wird neben der kommunalen Verpflichtung auch der Zukunftssicherung Rechnung getragen.

Die jungen Leute werden in den für das Berufsbild wichtigen Bereichen des Unternehmens eingesetzt. So ist eine praxisnahe, umfangreiche und fundierte Ausbildung möglich. Bei den Elektronikern gibt es schon seit vielen Jahren eine Ausbildungspartnerschaft mit heimischen Industrieunternehmen. Im gegenseitigen Austausch können die Auszubildenden somit einen Eindruck von der Industrie oder im anderen Fall von der Arbeit bei einem Energieversorger erhalten. „Wir setzen weiter auf eine hohe Qualität unserer Ausbildung. Gut ausgebildetes Personal ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für unser Unternehmen", so Geschäftsführer Helmut Grosser. Innerbetriebliche Lehrgespräche und der Berufsschulunterricht unterstützen und ergänzen die mehr als dreijährige Ausbildung.

Im Ausbildungsberuf Industriekauffrau bzw. Industriekaufmann starteten Maria Gutmann aus Schafhausen, Moritz Lauer aus Bad Neustadt, Lisa Scherer aus Erbenhausen und Willi Stöbling aus Ostheim in den neuen Lebensabschnitt. Die gewerblich-technischen Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik Luis Back aus Burgwallbach, Tim Bräutigam aus Tann, Jonas Heß aus Mellrichstadt, Max Manger aus Sondheim/Rhön, Sebastian Ortloff aus Bastheim und Levin Vorndran aus Sondernau sind in den ersten Wochen zentral in der Lehrwerkstatt in Mellrichstadt tätig. Hier erlernen sie die Grundlagen ihres angestrebten Berufs. Danach werden sie auf den Bezirksstellen des Überlandwerks eingesetzt. Regelmäßige Blockausbildungen in Mellrichstadt führen sie wieder zusammen und so kann eine ausgewogene Ausbildung für alle gewährleistet werden.

 

zurück