Strom-Header

Überlandwerk Rhön

Lernen Sie uns kennen

Neue Auszubildende sichern Zukunft

(vom 11.09.2015)

Mit elf neuen Auszubildenden in drei Berufsbildern halten wir den hohen Stand an Auszubildenden beim Überlandwerk. Mit einer Ausbildungsquote von derzeit 15 Prozent werden wir als kommunales Unternehmen unserer Verpflichtung gerecht und sorgen für die Zukunft vor.

Die Überlandwerk Rhön GmbH gibt auch in diesem Jahr wieder zahlreichen jungen Leuten die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung. Von links: Daniel Scheuring (Ausbilder Lagerlogistik), Manfred Kaiser (Ausbildungsleiter gewerbl.), Diane Schmitt (Ausbilderin kaufm.), Stefan Wolf, Florian Scherer, Christian Alban, Sylvia Volkmer, Jonas Kümmeth, Tina Reder, Johannes Haus-mann, Katharina Schmidt, Lukas Heuß, Markus Braungart, Janick Manger, Andreas Hartung (Ausbilder kaufm.), Peter Omert (Ausbilder gewerbl.). Foto Überlandwerk Rhön GmbH

Zum 01. September begann beim kommunalen Stromversorger und Energiedienstleister Überlandwerk Rhön GmbH für elf junge Menschen der Start in das Berufsleben. In den Berufsbildern Fachkraft für Lagerlogistik, Industriekauffrau/-mann und Elektroniker für Betriebstechnik werden diese nun in den kommenden Jahren eine umfangreiche Ausbildung durchlaufen. Dabei sind die Auszubildenden nicht nur in der Hauptverwaltung in Mellrichstadt eingesetzt, sondern sie werden auch, je nach Berufszweig und Herkunftsort, in unseren Bezirksstellen in Bayern, Hessen und Thüringen ihre Ausbildung durchlaufen. So ist sichergestellt, dass sie neben den Ausbildungsinhalten auch die Standorte des Unternehmens sowie das durch das Unternehmen zu betreuende Netzgebiet kennen lernen. Derzeit befinden sich von den gut 200 Mitarbeitern 32 in der Ausbildung, 22 in einer gewerblichen und zehn in einer kaufmännischen. Damit wird neben der kommunalen Verpflichtung auch der Zukunftssicherung Rechnung getragen.

Die jungen Leute werden in den für das Berufsbild wichtigen Bereichen des Unternehmens eingesetzt, damit eine praxisnahe und fundierte Ausbildung erreicht werden kann. „Gut ausgebildetes Personal ist ein wichtiger Erfolgsfaktor", betont unser Geschäftsführer Helmut Grosser. Innerbetriebliche Lehrgespräche und der Berufsschulunterricht unterstützen und ergänzen die mehr als dreijährige Ausbildung.

Im Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik begann für den Mellrichstädter Lukas Heuß der neue Lebensabschnitt. Ebenfalls aus Mellrichstadt stammen Tina Reder und Sylvia Volkmer, die zusammen mit Katharina Schmidt aus Brendlorenzen und Stefan Wolf aus Weisbach ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bzw. zum Industriekaufmann absolvieren.

Die gewerblich-technischen Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik Christian Alban (Unsleben), Markus Braungart und Jonas Kümmeth (Fladungen), Johannes Hausmann (Wülfershausen), Janick Manger (Heustreu) und Florian Scherer (Reichenhausen) werden die ersten Wochen zentral in der Lehrwerkstatt in Mellrichstadt die Grundlagen des Berufes erlernen.

zurück