Strom-Header

Überlandwerk Rhön

Lernen Sie uns kennen

Jahresversammlung der Gewerkschaft Mess- und Eichwesen in Mellrichstadt

(vom 13.10.2015)

(Pressebericht des BTE vom 13.10.15) Das erste Mal in ihrer über 100-jährigen Geschichte fand die Jahresversammlung der Gewerkschaft Mess- und Eichwesen in Mellrichstadt statt. Landesvorsitzender Ronald Kraus begrüßte dazu Gäste aus allen bayerischen Eichämtern im Überlandwerk Rhön. Abgerundet wurde der Aufenthalt durch eine intensive Besichtigung des Beschussamtes Nordbayern und einer Stadtführung für die Übernachtungsgäste mit Empfang im Rathaus.

Besichtigung im Beschussamt Mellrichstadt: BTE-Vorsitzender Ronald Kraus (3.v.l.) mit dem Stellvertretenden Beschussamtsleiter Christian Albert (l.), mit 2.Bürgermeister Thomas Dietz (2.v.l) und Steffen Vogel (r.) , MdL vor einem Prüfstand für Lang- und Kurzwaffen, entwickelt von MSB, einem Sondermaschinenbauer aus Bischofsheim. Bild: BTE

BTE - verBunden in Technik & Eichung: unter diesem Slogan firmiert seit Jahresanfang die Gewerkschaft Mess- und Eichwesen. Damit kommt zum Ausdruck, dass der „Bund der technischen Eichbeamten“, wie er ursprünglich hieß, auch Arbeitnehmer und Mitarbeiter der Beschussämter vertritt. Deren Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern ist heute wie 1907 bei der Gründung das Ziel der Gewerkschaft, die dem Bayerischen Beamtenbund angehört.

Zur Jahresversammlung waren aus allen bayerischen Regionen Mitglieder in die Rhön angereist, manche bis aus Traunstein. Und denen präsentierte der Landesvorsitzende Erfolge, „die durch beharrliche Überzeugungsarbeit erzielt worden“ sind. So hatte der BTE beispielsweise mehrfach in Petitionen auf die überalterte Fahrzeugflotte der Bayerischen Eich- und Beschussverwaltung hingewiesen und alle Fraktionen des Landtages sagten ihre Unterstützung zu.

„Dies ist nun im Entwurf des Nachtragshaushaltes aufgenommen“, erläuterte er stolz den Mitgliedern und dem anwesenden Landtagsabgeordneten Steffen Vogel, dem er persönlich dafür dankte.

Neben gewerkschaftlichen Themen stehen auch immer Fachthemen auf dem Programm der Veranstaltung. In der Vergangenheit waren dies Vorträge zu messtechnischen Prüfungen an Tankstellen, Waagen oder Atemalkoholmessgeräte. In Mellrichstadt besichtigten die Teilnehmer das neugebaute Beschussamt und ließen sich dessen vielfältige Aufgaben vom stellvertretende Dienststellenleiter Christian Albert bei einem Rundgang erläutern. Besonders fasziniert waren die Ingenieure und Techniker von den innovativen Prüfgeräten, wie einer Sonderanfertigung für die Prüfung von Lang- und Kurzwaffen durch MSB, einem Sondermaschinenbauer aus Bischofsheim. Viele Fragen gab es zum Arbeitsschutz in den verschiedenen Prüfräumen. An dem Rundgang nahmen auch Landtagsabgeordneter Steffen Vogel und 2.Bürgermeister Thomas Dietz teil.

Die Schaltwarte im Überlandwerk und die Aufgaben der Zählerprüfstelle EB223 erläuterte Wolfgang Pfeiffer den Mitgliedern des BTE. „Als 100% kommunales Unternehmen, also ein Unternehmen der Bürger der Rhön, können wir mittlerweile auf eine über 95-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken“ berichtete stolz der Prüfstellenleiter.

Im zweiten Teil informierte Direktor Dr. Thomas Weberpals ausführlich die Mitglieder über aktuelle Entwicklungen im gesetzlichen Messwesen in Bayern. Hier hatte sich im letzten Jahr sehr viel getan – das reicht von einem neuen Eichgesetz, einer neuen Gebührenverordnung bis zur Neuorganisation der Zuständigkeiten in Bayern. „Jedes für sich allein hätte schon als Aufgabe für unsere Verwaltung gereicht“, so Weberpals.

Ausführlich ging der Münchner insbesondere auf die Behördenverlagerung ein. Hier ist der Hauptsitz des Landesamtes für Maß und Gewicht (LMG), die Eichamtsdienststelle München und das Beschussamt Südbayern betroffen. So soll das LMG komplett innerhalb der nächsten zehn Jahre von München in das 150-Kilometer- entfernte Bad Reichenhall verlegt werden. Auch Kraus hatte schon bei seiner Begrüßung auf die Schwierigkeiten bei der Verlagerung von technischen Behörden und deren immense Kosten hingewiesen. „Die Akzeptanz bei unseren Kolleginnen und Kollegen in München tendiert gegen Null“, so Kraus. Er bat den Landtagsabgeordneten Vogel um kritische Begleitung.

In der anschließenden Mitgliederversammlung waren die im kommenden Jahr anstehenden Personalratswahlen ein zentrales Thema. Die Fachgewerkschaft vertritt die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bayerischen Landesamtes für Maß und Gewicht und seiner 13 Eichamts- und zwei Beschussamtsdienststellen, auch im Hauptpersonalrat des Wirtschaftsministeriums.

Der BTE gehört dem Bayerischen Beamtenbund und auf nationaler Ebene dem Deutschen Beamtenbund an. „Wir sind eine kleine Fachgewerkschaft – und doch wird unsere Expertise angefragt und in allen Gremien gern gehört.“. Mit diesem Lob beendete der Vorsitzende die Veranstaltung in der Rhön und dankte allen Organisatoren.

 

zurück